COVER ME BAD Festival 2018

COVER ME SAD 2018 im ZAKKNach dem Aussetzer 2017 war es endlich am 17. November 2018 so weit:

Die Damen & Herren Musiker aus D-Town & Umfeld hatten wieder fleißig geübt & coverten me wieder bad.

Natürlich haben sie dabei keine Kosten & Mühen gescheut sich schrill verkleidet.

COVER ME BAD mit viel pompompom!

 

Das Prinzip: Viele Musiker aus ziemlich vielen coolen Bands spielen in unterschiedlichen Formationen verschiedene Songs… die die Welt beispielsweise schon in den 80er nicht brauchten… die aber trotzdem irgenwie zur Welthits wurden.

Der Düsseldorfer Journalist Michael Wenzel… der in Düsseldorf mit dem Buch “Keine Atempause Geschichte wird gemacht” in aller Munde ist (siehe auch unsere Besprechung dazu)… hat den Abend sehr schön & treffend beschrieben:

Der größte Szene-Event Düsseldorfs ist wieder da – mit einem Knall: Die Organisatoren des Cover Me Bad-Festivals und etwa 70 Musiker schalteten den Flux-Kompensator an und katapultierten das Publikum im proppevollen zakk mitten in die goldenen Zeit des Pop.
Die Achtziger geben bei „Formel 2“ den Ton an und alle sind da: Der schrill-schreiende Axl Rose, die bunte Cindy Lauper, Run DMC & Aerosmith, Busenwunder Sabrina Salerno steht gleich im Doppel auf der Bühne. New Order sind wieder vereint und feiern „Blue Monday“. Das Dach sind Lebenfreude und natürlich Moderator Tobi Wienke, der im Sonny Crockett-Outfit nicht minder eloquent und charmant daher kommt wie als Kölsche Kraat mit Minipli, der an der Seite von Caroline Kebekus „Verdamp lang her“ schmettert. Es folgt „Wir sind die Roboter“ einer zum Trio geschrumpften Mensch-Maschine. Falco feiert Mozart, die Metaller von Ghost intonieren – gewandet in liebevoller Verkleidung als Pestillenz-Ärzte und untoter Kardinal nebst Nonnen-Tanzkommando – „It´s a Sin“ der Pet Shop Boys. Da bleibt kein Sneaker kalt. Cover Me Bad beweist wieder einmal, dass Pop alles darf und hier alles
kann: Für einen Abend sind verstorbene Helden mehr als Erinnerung, ist Zeit ein Gerücht und das Leben ein einziger Karneval unter Menschen, die Musik lieben. Lang lebe Rock´n´Roll! Danke, Cover Me Bad. (Text Michael Wenzel)

Mehr braucht es auch nicht um das Cover Me Bad Festival 2018 zu beschreiben!
Auch wir waren da. Wir haben uns todesmutig dieser schröcklichschönen 80er Mucke ausgesetzt und all diese schröglichen Typn*innen aufe Bühnen fotografiert. Die Sabrina. Den Axel. Die Cindy. Und wir fotografierten alles mit sehr viel Spaß anne Sache!

Hier nun ein paar Bildern vom allerschönsten & beklopptesten Festivals Düsseldorfs zwischen eventuell/vielleicht/ggf./ja/nein & überhaupt: COVER ME WAHNSINN äh BAD.

 

Hier ein Foto von Cindy… sicherheitshalber habe wir aber dat Schrille aus dem Foto genommen. Wir wollen es ruhig angehen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim COVER ME BAD sind alle voll auf Linie!

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gala-Abend ohne Zylinder geht auch beim COVER ME BAD nicht… denn jede/r im Publikum würde glauben “die hätten keine Kaninchen”. Dabei ist dat nur die halbe Wahrheit… einige “Taube” haben sie doch immer dabei!

 

 

 

 

 

Keine Atempause Musikgeschichte wird gezeigt & gespielt… und natürlich durfte die damalige nächtliche Zahnfee aller hiesigen Jungs & weiteren Boys nicht fehlen.

Kim Wilde & ihre Kids.

 

 

 

 

 

 

Jede/r erkannte sie!
Äh wer war dat noch?

 

 

 

 

 

 

Boy or Girl?
Egal… Hauptsache Cover me bad.

 

 

 

 

 

Auch Sabrina mit ihren Sabrinas sang ein Liedchen! 

Ihr erinnert euch doch sicher noch an Sabrina…die mit den dicksten Lieder!

 

 

 

 

Rote Sonnenbrille immer nur mit grüner Trainingsjacke tragen & dabei das Mikro auf Gitarrenkniehöhe hängen lassen damit ein eventuelles “krkrkrkrkrkr” im CMB-Rhythmus bleibt.

 

 

 

 

COVER ME BAD… ist knallhart.
Man(n) darf sich nicht aussuchen was man anziehen will… man muss das tragen was übrig geblieben ist und alle anderen nicht tragen wollten!

 

 

 

Ja… zeitweise waren gar schröckliche Typen mit schröcklichen Hosen… die selbst die Schlümpfe nie anziehen würden… auf’e Bühnen !

 

 

 

 

 

Doch COVER ME BAD hat tatsächlich auch ein paar Typen… die vonne Mama gescheit angezogen wurden & die mit Krawatte und Hemd und adretter Frisur beim CMB auf der Bühne standen!
Kraftwerk ala Mama.

 

 

 

 

 

Unglaublich was diese 80er Mucke aus Männer macht… da biste ruck-zuck auf einmal eine Einslivespielmannin für einsame Herzen…

 

 

 

 

Es gibt auch immer wieder Figuren mit Songs… die sich aufs COVER ME BAD verirren… obwohl sie sonst ganz woanders wären.  

 

 

 

COVER ME BAD ist ja auch sowas wie ein Black Friday mit deinen Liebing-Superstars im Angebot.
Da darf man dann auch ruhig als Maestro Mozart/Falco singen: Er war ein Superstar… Er war populär…Er war ein Rockidol Und alles rief: Come and rock me Amadeus-Amadeus- Amadeus ohohoh.

 

 

 

Nicht jeder Sänger muss Axel heißen…
aber beim COVER ME BAD sehen sie so aus!

 

 

 

 

 

Auch wenn COVER ME BAD meistens im November stattfindet… ist dieses Foto kein vorgezogenes  Adentskranzfoto & zeigt auch keine 4 Kerzen!
Es sind echte Musiker… die gemeinsam beim COVER ME BAD spielen & 1 Lied singen. Man kann es auf dem Foto nicht sehen… aber da wird auch kein Weihnachtslied gespielt.

 

 

Viele wissen es ja nicht…. aber COVER ME BAD Festival bedeutet so circa 77 Musiker
& Musikerinnen (leider ist uns nicht die Quote bekannt.. ob 50/50 oder 33/33/33) sowie
1 schwatzhafter Typ… der sich geschätzt 88x umzieht & gefüllte 9473 Zuschauer im einem zakkigen Raum.

Auf jeden Fall ist die Welt der Musik bunt und wenn sich viele Musiker  zusammentun um uns mit einen tollen Abend zu beglücken… sollte man möglichst immer die Gelegenheit nutzen und sich den Spaß unbedingt ansehen!

Wann das nächste COVER ME BAD in D-Town wieder stattfinden wird… steht irgendwo da droben on the Starsky. Leuchtet mal alle by dunkler Nacht voll in den Sternenhimmel nach hoch oben… vielleicht könnt ihr da ein Datum lesen.

Alle Fotos by [der nöBar]