Off! – Self-titled

Off!Seit 2009 existiert die Band aus Los Angeles um Circle Jerks bzw. Black Flag Sänger Keith Morris. Wie Chickenfoot oder Black Country Communion scheinen Off! ebenfalls eine Allstar Band zu sein. Denn auch die anderen Mitglieder sind keine unbeschrieben Blätter. Nach einer 7“ Vinyl EP wurde 2012 das Self-titled Album veröffentlicht.

Off! Bringen mich direkt mit dem ersten Song „Wiped out“ zurück in die 70er Jahre zu den Punk Anfängen. Stiff Little Fingers, Iggy Pop,…  Das ganze klingt authentisch durch den Lokus gespült. Nach 1:15 Minuten ist der erste und auch längste Song des Albums schon wieder vorbei. Danach liegt jeder Song zwischen 40 und 60 Sekunden. Ach nee, Song 10 ist sogar 1:38 Minuten lang. Dat is Punk.  Und das ist auch Kunst. „Wrong“ unterstreicht musikalisch dermaßen den Text dass das  Ganze schon fast an eine Punk Operette erinnert. Und die Songs sind alles andere als poppig. Alles scheint so arrangiert zu sein, wie es sein soll. Kein Ton mehr, kein Ton weniger. Endlich mal wieder Musik die etwas erzählt und das Lebensgefühl längst vergangener Zeiten weckt. Hoch den Arsch. Weg vom Sofa, auf die Strasse. Und dann den Stein wenigstens mal in die Hand nehmen. Man muss ihn ja nicht gleich werfen. Auf was auch. Kann ja keiner im Umkreis von 10 Metern etwas dafür, oder!?? Nach 16 Songs in 16 Minuten scheint alles gesagt. Yeah!

http://offofficial.com

https://www.facebook.com/offband

  1. Wiped out
  2. I got news for you
  3. Elimination
  4. Cracked
  5. Wrong
  6. Borrow and bomb
  7. Toxic Box
  8. Man from nowhere
  9. Jet Black girls
  10. King Kong Brigade
  11. Harbor freeway blues
  12. Feelings are meant to  be hurt
  13. Vaporized
  14. 503
  15. Zero for conduct
  16. I need one (I want one)